HOME    KONTAKT    
 



17.08.2012
Bezirksblätter berichten über die YJWM-2013

In rund 160 Tagen geht in Obertilliach Osttirols größte Sportveranstaltung über die Bühne.

OBERTILLIACH. Von 22. Jänner bis 2. Feber 2013 findet in Obertilliach die IBU Jugend- und Juniorenweltmeisterschaft im Biathlon statt.
„Vor vier Jahren hat sich Obertilliach für die Jugend- und Junioren-WM beworben und sich erfolgreich gegen Lillehammer durchgesetzt“, freut sich Christian Scherer vom ÖSV, der auch für die Gesamtleitung der WM verantwortlich ist.
Mit dem positiven Zuschlag wurden natürlich auch einige Adaptierungs- und Erweiterungsmaßnahmen im Biathlonzentrum notwendig, wie Bürgermeister und Biathlonzentrum-Geschäftsführer Matthias Scherer berichtet. Neben der Umstellung der mechanischen Schießanlage auf eine elektronische war auch die Schaffung zusätzlicher Räumlichkeiten, unter anderem für Anti-Doping-Kontrollen, Kampfrichter und Zeitnehmung erforderlich. Insgesamt wurde im letzten Jahr über 1 Million Euro in das Biathlonstadion investiert. Finanziert wurden die Adaptierungen zu je einem Drittel durch das Land Tirol, das Sportministerium sowie den TVB Osttirol/Region Hochpustertal gemeinsam mit der Gemeinde Obertilliach.


Große Herausforderung
Für die Verantwortlichen ist die Ausrichtung dieser sportlichen Großveranstaltung mit rund 40 teilnehmenden Nationen und über 400 Athleten eine Riesenherausforderung, wie Dieter Moosmann, Vorsitzender des Organisationskomitees, erklärt. Pro Veranstaltungstag werden an die 200 bis 250 freiwillige Helfer im Einsatz sein. „So viele Leute zu mobilisieren, ist keine einfache Aufgabe. Ich bin aber überzeugt, dass wir die Veranstaltung sehr gut über die Bühne bringen“, so Moos-mann.

Riesenpotenzial
Lobende Worte findet TVB-Obmann Franz Theurl für das Engagement der Biathlon-Verantwortlichen in Obertilliach, allen voran für Ulrich Goller, den er als „Urheber des Biathlon im Bezirk“ bezeichnet. „Wir haben im nordischen Bereich Riesenpotenzial in Osttirol. Das Zugpferd dabei ist Obertilliach, und die Ausrichtung der WM ist die Krönung aller bisherigen Bemühungen“, so Theurl.

Dabei sein ist alles
Als Wahl-Obertilliacher freut sich auch Biathlet Ole Einar Björndalen über die WM in seiner Heimatgemeinde. „Es ist eine große Chance für die Nachwuchsläufer. Man muss nicht unbedingt gewinnen, wichtiger ist dabei zu sein, um Erfahrung zu sammeln“, so Björndalen.
Ein großes Ziel hat sich indessen bereits der Kartitscher Nachwuchsbiathlet Martin Huber gesteckt: „Ich möchte bei der WM eine Medaille holen. Es wird schwierig, aber ich werde mein Bestes geben.“

BEZIRKSBLÄTTER


 

(c) Langlauf- und Biathlonzentrum Osttirol, Obertilliach 2017 | Impressum